Ebstein-Anomalie

(Zugang auch für Gäste!)
Habt ihr Fragen rund ums Herz? Hier könnt ihr sie loswerden.
Infos zur Endokarditis-Prophylaxe
& aktuelle medizinische Infos rund ums Herz findet ihr hier!
Antworten
Benutzeravatar
Nadine
Site Admin
Beiträge: 111
Registriert: 16. Mai 2017, 07:27

Ebstein-Anomalie

Beitrag von Nadine » 24. Mai 2017, 22:32

Ebstein-Anomalie
Verlagerung und/oder Deformation der Tricuspidalklappe

Der Ebstein ist eine angeborene Missbildung des Herzens, der bei weniger als 1% aller angeborenen Herzfehler auftritt.

Die Anomalie betrifft in erster Linie die Tricuspidalklappe. Diese Fehlbildung ist nach dem Arzt benannt, der sie zuerst beschrieben hat.


Die Tricuspidalklappe trennt den rechten Vorhof vom rechten Ventrikel. Bei der EBSTEIN-Anomalie ist die Tricuspidalklappe von ihrem natürlichen Ort aus in die rechte Herzkammer hinein verlagert.

Der rechte Vorhof ist daher größer als normal und der rechte Ventrikel kleiner als normal.
Zusätzlich zur Verlagerung der Tricuspidalklappe kommt, daß diese Klappe häufig deformiert ist.
Herzliche Grüße Nadine

Justin ( *16.10.2002)
Jean (*11.12.2004) unser Herzchen
Totale Lungenvenenfehlmündung infrakardialer Typ;
ASD II; erfolgreich korrigiert am 15.12.04

Katja
Beiträge: 1
Registriert: 21. Nov 2017, 16:52

Re: Ebstein-Anomalie

Beitrag von Katja » 30. Nov 2017, 23:18

Hallo Nadine ,

Sehr gut erklärt 😉

Ich möchte was von mir erzählen und meiner angeborenen Ebstein Anomalie.

Meine Ebstein Anomalie wurde letztes Jahr innerhalb 10 Tagen zweimal rekonstruiert.

Meine Klappe schloss schon gar nicht mehr und ich hatte Glück. Mein Chirurg war erstaunt, das ich stehend in die Klinik zu meinem Termin kam. Also war es wohl schon sehr spät , bis ich die Signale meines Körpers wahrgenommen habe 🤔

Ich bin 34 Jahre , die Ebstein Anomali wurde aber erst erkannt als ich 9 Jahre alt war. Ich bin aus unerklärlichen Gründen öfters ohnmächtig geworden und im Urlaub an der Ostsee haben die Ärzte es dann erkannt.

Da hatte ich schon eine TI von Grad 3-4 !!!

Ich habe aber nie meinen Herzfehler richtig wahrgenommen / gespürt. Ich lebte wie eine gesunde junge Frau , habe viel gefeiert , hart gearbeitet , meinem Körper immer ausgereizt.

Im Jahre 2013 habe ich meine wunderbare Tochter per Kaiserschnitt auf die Welt gebracht ( Risiko eines Herzversagen während der Geburt war zu groß, TI bei Grad 4 und schlechter )

Ich hatte eine Bilderbuch Schwangerschaft , mir ging es nie besser . Mein Kreislauf war mal in Takt und nicht immer im Keller wie sonst.

Aber .... dann ging es zwei Jahre nach der Geburt rasend schnell bergab. 😔

Konnte keine minimale Steigung mehr laufen ohne nach Luft zu schnappen, Treppen schaffte ich mit Pausen ins erste Stockwerk dann war Feierabend ! Meine kleine Tochter konnte ich nicht mehr auf den Arm nehmen , so kraftlos war ich.

Ich war geschockt !!! 🤤

Ich , die 6 Monate vorher noch die Terrasse neu verlegt hatte , kommt im Haus die 13 Stufen zum Schlafzimmer nicht mehr hoch !? Nein, das war nicht ich !

Also ab zum Kardiologen!

Diagnose - ab zur op, eigentlich schon viel zu spät 🙈

Heute weiss ich , mehr auf mich zu achten. Meine Kontrolltermine wahrzunehmen und diesmal rechtzeitig die Bremse zu ziehen wenn die ersten schwacheanzeichen anfangen.

Dann heisst es Runde 3 und die Entscheidung biologisch oder mechanische Klappe !

Aber ich hoffe bis dahin , braucht es noch eine lange Zeit !

Viele Grüße

Katja

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste