Und plötzlich ist alles anders

(Zugang auch für Gäste!)
Habt ihr Fragen rund ums Herz? Hier könnt ihr sie loswerden.
Infos zur Endokarditis-Prophylaxe
& aktuelle medizinische Infos rund ums Herz findet ihr hier!
Antworten
Benutzeravatar
Nadine
Site Admin
Beiträge: 123
Registriert: 16. Mai 2017, 07:27

Und plötzlich ist alles anders

Beitrag von Nadine » 24. Mai 2017, 23:16

" Und?!? jetzt ist er wieder gesund?"
"....aber es kann jetzt nichts mehr passieren?" " ....er ist jetzt nicht mehr Herzkrank, oder?"
Diese Fragen wurden uns seit Jeans Operation immer wieder gestellt.
Auch die Ärzte sagten uns : " Wenn ihr Baby diese Operation überlebt, dann haben sie eigentlich ein ganz normales, gesundes Baby!"
Eigentlich!...eigentlich?...Ja- eigentlich...

Zu der Zeit wußten wir auch noch nicht, dass sich unser Leben grundlegend ändern wird,
dass sich unsere Einstellung zum Leben ändern wird.
Mir war auch nicht bewußt, wie groß die Angst um das eigene Kind sein kann, wenn er "nur" Fieber oder eine ganz normale Erkältung hat,
die ja im Grunde kein Grund zur Sorge wäre, wenn man kein herzkrankes Kind hätte.
Aber jedes Baby, welches mit einem Herzfehler auf diese Welt kommt und eine Operation benötigt, hat auch ganz besondere Bedürfnisse.

Im Alltag stieß ich doch immer wieder auf alltägliche Situationen, die mir bewußt machten, dass ich bei Jean doch auf so einiges achten sollte,
um ihn nicht unnötig zu gefährden.
Ich weiß, das sind alles keine "großartigen" Veränderungen im Leben, aber es sind Veränderungen!
Und genau diese Veränderungen halten es mir täglich vor Augen, dass selbst alltägliche Dinge für unser Kind ein Risiko darstellen könnten.

Abgesehen von dieser medizinischen Seite verändert solch ein Erlebnis auch die persönliche Einstellung, die Sichtweise auf das Leben.
Sei es die Beziehung, die Ehe, die Geschwisterkinder und auch die ganze Familie drumherum.
Unser Leben hat sich mit Jean überwiegend zum Positiven verändert,
wir leben nun viel bewußter und es zählen die "kleinen" Dinge im Leben!

Wir wissen nun, uns nicht als selbverständlich zu sehen.
Es ist nicht selbverständlich, dass wir unsere Kinder aufwachsen sehen dürfen
und wir sind dankbar für jeden einzelnen Tag,
den wir zusammen verbringen dürfen.
Wir leben seitdem bewußter.
Und ich kann sagen, so schwer diese Zeit auch war und so schwer diese Zeit auch zeitweise jetzt noch für uns ist,
denn verarbeiten kann man dieses Erlebnis warscheinlich niemals ganz, so dankbar bin ich doch dafür, dass
wir daraus einiges lernen durften.

Wir haben gelernt zu LEBEN!
Herzliche Grüße Nadine

Justin ( *16.10.2002)
Jean (*11.12.2004) unser Herzchen
Totale Lungenvenenfehlmündung infrakardialer Typ;
ASD II; erfolgreich korrigiert am 15.12.04
Bauchzwerg ET: 10.02.2019

Benutzeravatar
Carina13
Beiträge: 82
Registriert: 24. Mai 2017, 07:30

Re: Und plötzlich ist alles anders

Beitrag von Carina13 » 25. Mai 2017, 21:28

Total schön geschrieben... und so wahr ❤️❤️❤️❤️
Levin Nando ❤️ 09.02.2017
Diagnose:
- perimembranöser VSD, 6 mm
Erfolgreich operiert am 10. Juli 2017 im KiSpi Zürich
- Linke Niere vergrößert wegen Harnleiterverengung (in Beobachtung)


Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast