Transposition der Gefässe/ DTgA

(Zugang auch für Gäste!)
Habt ihr Fragen rund ums Herz? Hier könnt ihr sie loswerden.
Infos zur Endokarditis-Prophylaxe
& aktuelle medizinische Infos rund ums Herz findet ihr hier!
Antworten
matz13
Beiträge: 1
Registriert: 23. Mai 2017, 19:36

Transposition der Gefässe/ DTgA

Beitrag von matz13 » 23. Mai 2017, 19:54

Danke für die Bemühungen Nadine Drechsler, mein zweiter Junge hat das.
Bis jetzt alles unaufällig, wir hatten schon eine Operation
am Ellenbogen, war ich nervös, schon wieder eine
Operation...
Aber wir sind froh um jeden Tag mit ihm und um
seine gute Gesundheit.
Wer hat das auch? Wie sieht es bei Euch aus?
Er ist nun vier und kommt in den Kindergarten,
kann alles machen.
Manchmal überlege ich ob ich ihn gleich fördern soll
sportlich wie den zwei Jahre älteren...

Gruss Mirjam

Benutzeravatar
SandraundLuisa
Beiträge: 10
Registriert: 25. Mai 2017, 22:16

Re: Transposition der Gefässe/ DTgA

Beitrag von SandraundLuisa » 30. Mai 2017, 10:36

Hallo Mirjam,
meine Tochter Luisa hat auch TGA, wurde im Neugeborenenalter geswitcht und hat als OP-Folge eine Abgangsstenose der LCA. Du kannst es in unserer Vorstellung nachlesen.
Uns wurde gesagt, dass sie grundsätzlich voll belastbar ist, sie hatte auch mal ein Stress-Echo und Belastungs-EKG, ist aber schon einige Jahre her. Sie hat allerdings ein Sportattest, in dem steht, dass sie Sport im eigenen Ermessen treiben darf, von Leistungssport wird jedoch abgeraten. Wir wollten das Sport-Attest für den Turnverein und später natürlich auch für die Schule.
Bisher kann sie beim Sport gut mithalten, auch im Kindergarten ist sie beim Rennen und Toben immer vorne mit dabei. Seit dem Kleinkindalter turnt sie und seit März ist sie im Geräteturnen, wo auch ihr großer Bruder turnt. Schon nach der dritten Turnstunde hat sie es geschafft, in die "Profi-Gruppe" zu kommen, die turnen eine halbe Stunde länger und insgesamt anspruchsvoller. gerade übt sie eine Radwende vom Schwebebalken (mit Hilfe!!!). Ich finde, dass für sie Turnen ein optimaler Sport ist, da kommt es auf Geschicklichkeit und Kraft an, das hat sie beides und wenn dann die Ausdauer nicht ganz so gut ist ist das nicht so dramatisch und stört auch keinen anderen, wie z. B. bei vielen Ballsportarten, wo die Kinder dann nicht in die Mannschaft gewählt werden.
Außerdem hat sie vor einigen Monaten schwimmen gelernt, im Schwimmkurs hatte sie allerdings häufig Probleme, weil das Wasser im Becken recht kühl war. Aber mein Mann oder ich durften immer dabei bleiben und sind zwischendurch mit ihr unter die warme Dusche gegangen. Sie war nachher trotzdem eine der ersten aus dem Kurs, die schwimmen konnte. Jetzt üben wir für das Seepferdchen, ich habe allerdings den Eindruck, dass sie sich mit der ganzen Bahn, die sie dafür am Stück schwimmen muss, schwerer tut als andere Schwimmanfänger. Tauchen und springen klappt dagegen super.
Was macht denn der große Bruder so an Sport? Meistens wollen die Kleinen ja schon den großen nacheifern. ich würde ihn auf jeden Fall alles probieren lassen. Ich glaube, es ist wichtig, dass wir unsere Herzchen nicht zu sehr einschränken, denn ihre Grenzen müssen sie letztendlich selber kennen lernen.
Was hatte dein Sohn denn am Arm?

LG Sandra
Jonathan , 06.07.05, herzgesund
Luisa, 05.11.11 d-TGA, arterielle Switch-OP am 11.11.11
OP-Folge: hochgradige Abgangsstenose der linken Koronararterie

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast