Endokarditis-Prophylaxe nur noch für Hochrisiko-Patienten

(Zugang auch für Gäste!)
Habt ihr Fragen rund ums Herz? Hier könnt ihr sie loswerden.
Infos zur Endokarditis-Prophylaxe
& aktuelle medizinische Infos rund ums Herz findet ihr hier!
Antworten
Benutzeravatar
Nadine
Site Admin
Beiträge: 113
Registriert: 16. Mai 2017, 07:27

Endokarditis-Prophylaxe nur noch für Hochrisiko-Patienten

Beitrag von Nadine » 23. Mai 2017, 17:43

Neue Empfehlungen zur Endokarditisprophylaxe


Endokarditis, die Entzündung der Innenwand des
Herzens, ist eine gefährliche und schwer zu behandelnde
Krankheit. Deshalb galt es seit 50 Jahren
als selbstverständlich, alle, die ein höheres Risiko
für diese Krankheit haben, mit einer Endokarditis-
Prophylaxe, zu schützen.
Jetzt hat sich ein radikalerWandel vollzogen. Nicht
mehr alle, sondern nur noch Hochrisikopatienten
sollen durch die Endokarditis-Prophylaxe geschützt
werden. Das ergibt sich aus dem neuen Positionspapier
Prophylaxe der infektiösen Endokarditis,
das die Deutsche Gesellschaft für Kardiologie gemeinsam
mit der Paul-Ehrlich-Gesellschaft und in
Kooperation mit 16 weiteren medizinischen Fachgesellschaften
aus Deutschland, Österreich und
der Schweiz sowie der Deutschen Herzstiftung erarbeitet
und verabschiedet hat. Grundlage waren
neue Leitlinien der American Heart Association
(Amerikanische Herzgesellschaft), die im April 2007
erschienen sind und wesentliche Änderungen an
den bisherigen Empfehlungen vornahmen.


:arrow: Herzstiftung PDF

Deutsche Gesellschaft für Kardiologie
„Revolution“ in der Endokarditis-Prophylaxe
Neues Positionspapier der DGK verabschiedet:
Nur noch Hochrisiko-Patienten sollen vorsorglich
mit Antibiotika versorgt werden
:arrow: Pressemitteilung (PDF)

Neue Empfehlungen zur Endokarditisprophylaxe
Ab sofort gilt auch für die Endokarditisprophylaxe in Deutschland, dass nur Patienten mit einem hohen Risiko bei einer begrenzten Zahl von Eingriffen antibiotisch behandelt werden. Bisher wurden einer Vielzahl von herzkranken Patienten bei allerlei zahnärztlichen, urologischen, gynäkologischen u.a. Eingriffen 30-60 Minuten davor Antibiotika verabreicht.
:arrow: hier geht es weiter
Für die Endokarditis-Prophylaxe gilt auch in Deutschland ab sofort: Nur noch Patienten mit hohem Risiko werden bei bestimmten medizinischen Eingriffen mit Antibiotika versorgt.
:arrow: zum Artikel
Herzliche Grüße Nadine

Justin ( *16.10.2002)
Jean (*11.12.2004) unser Herzchen
Totale Lungenvenenfehlmündung infrakardialer Typ;
ASD II; erfolgreich korrigiert am 15.12.04

Anke41
Beiträge: 29
Registriert: 23. Mai 2017, 19:42

Re: Endokarditis-Prophylaxe nur noch für Hochrisiko-Patienten

Beitrag von Anke41 » 31. Mai 2017, 23:42

Hallo Nadine,

Ich hätte gerne neues erfahren, aber leider ist das der Stand von 2007 und teilweise 2002, den du da verlinkt hast. Ist 10 Jahre alt.
dein letzter gesetzer Link funktioniert leider nicht, führt ins leere.
Danke das du dir Mühe gemacht hast.
mit hohen Risiko sind alle Herzkind in diesem Forum, daher betrifft dies wohl alle Mütter bzw. sie selber. Bitte beachtet das bei Einnahme von Antbibiotika der Eisenwert im Blut sinkt. Dieser ist aber für die Sauerstoffsättigung im Blut wichtig.

Gruß Anke

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast